5 wichtige Fragen zu deinem Logo und was mein Hochzeitskleid damit zu tun hat?

Glückliche Braut im Hochzeitskleid. 5 Fragen zu deinem Logo
Du möchtest mit deinem Logo so strahlen wie ich an diesem besonderen Tag im Spätsommer 2008? Ich erzähle dir die Geschichte von meinem Hochzeitskleid. Wie ich dazu gekommen bin, und warum es eine Parallele zu deinem derzeitigen Logo geben könnte.
Zum Schluss gebe ich dir fünf Fragen an die Hand, mit denen du klären kannst, ob dein Logo und du ein perfektes Match ist?

 

Ein Kleid für den schönsten Tag im Leben.

Da wir unsere Hochzeit draußen feiern und dazu eine schöne Sommerparty veranstalten wollten, legte ich keinen Wert auf Rüschen und zarte Spitze, sondern wollte lieber ein schlichtes, Kleid, in dem ich mich den ganzen Tag wohlfühlen würde. Der Schatz und ich gingen zusammen in die Stadt und ich entdeckte zufällig ein weißes Leinenkleid, dass hübsch war und zu meiner Überraschung reduziert auf 35,- Euro. Ich konnte mein Glück kaum fassen. Die Passform war nicht ganz perfekt, „aber bei dem Preis kann man nicht meckern“, dachte ich.

Für den Schatz kauften wir einen Anzug und dazu wollte sie, passend zu meinem Kleid, eine weiße Weste tragen. Wir zogen durch die Stadt, von Kaufhaus zu Kaufhaus  – ohne Erfolg. Entweder war der Stoff blöd, der Bauch frei oder das Dekolleté zu tief.
Dann kamen wir auf die Idee, eine befreundete Kostümschneiderin zu fragen, ob sie eine Weste nach den Wünschen des Schatzes anfertigen könnte. Sie hatte Zeit und sagte zu.

Echte Begeisterung klingt anders.

Um einen passenden Stoff auszuwählen, fragte mich die Schneiderin, was ich denn tragen würde. Während ich mein Kleid aus der Tüte holte, sagte ich: „Ich hab da ein günstiges Kleid im Schlussverkauf gefunden, das sieht ganz gut aus.“ Schon während ich diese Worte aussprach, merkte ich, dass echte Begeisterung anders klingt.
Dann zog ich das Kleid an, die Schneiderin lobte es, erwähnte aber auch dezent die nicht ganz so perfekte Passform. Sie bot mir an, das zu verbessern.

„Das klingt doch gut“, dachte ich, und wir gingen zufrieden nach Hause. In der folgenden Nacht schlief ich unruhig und mir kamen Zweifel, ob das Kleid vielleicht doch nicht so toll für mich sei und ich es im Nachhinein evtl. bereuen würde ein Kleid vom „Grabbeltisch“ auf der Hochzeit zu tragen, dass nicht mal richtig gut sitzt?

Was ich bekam, war viel mehr als nur ein maßgeschneidertes Kleid.

Am nächsten Morgen sprach ich mit dem Schatz über meine Bedenken, und sie hatte sich inzwischen genau die gleichen Gedanken gemacht. Wir gingen also zur Schneiderin und fragten, ob sie auch für mich ein Kleid nähen könnte. Sie sagte freudig zu, bestellte etwas mehr Stoff und zauberte nicht nur eine traumhaft schöne Weste für den Schatz, sondern ein wundervolles Kleid für mich.

Ich fühlte mich wie eine Königin in meinem maßgeschneiderten Hochzeitskleid, das perfekt zu meinem Typ, meiner Figur und meinem Style passte.
Natürlich kostete das neue Kleid deutlich mehr als 35,00 Euro, aber glaubt mir, jeder einzelne Euro hat sich gelohnt! Was mir erst später bewusst wurde: Ich kaufte nicht nur ein einzigartiges Kleid, dass es so kein zweites Mal auf der Welt gab, sondern auch das großartige Gefühl wunderschön darin auszusehen und mich an diesem besonderen Tag rundum wohl
 zu fühlen.

Und was hat das jetzt mit deinem Logo zu tun?

Du hast ein Logo, das ganz ok ist. Es war vielleicht ein richtiger Schnapper, weil der Neffe des Nachbarn es dir für 50,- Euro erstellt hat. Aber es fühlt sich inzwischen einfach nicht mehr so richtig toll an. Du verdrängst diesen Gedanken und redest dir ein, dass es doch seinen Zweck erfüllt. Was bleibt, ist ein komisches Gefühl der Unzufriedenheit.

Es könnte aber auch ganz anders sein.

Und jetzt stell dir bitte einfach mal vor, du hast ein maßgeschneidertes Logo so wie mein Brautkleid. Es lässt dich strahlen und du möchtest es der ganzen Welt zeigen. Mit dem neuen Logo hat sich auch deine Haltung verändert. Du stehst gerader und dein Kinn hältst du höher als sonst. Dieses neue Selbstbewusstsein bleibt nicht unbemerkt, du wirkst professioneller und du bist erfolgreicher in deinem Business. Das klingt doch wundervoll, oder?

Anhand der folgenden 5 Fragen kannst du überprüfen, ob du und dein Logo noch „in love“ sind.

5 wichtige Fragen zu deinem Logo:

  1. Was fühlst du, wenn du dein Logo zeigst?

    
Wenn du deine Visitenkarte weitergibst? Stahlst du dann über das ganze Gesicht und platzt deine Brust vor Stolz, oder versuchst du möglichst wenig Aufmerksamkeit auf dein Logo zu lenken?

  2. Passt dein Logo noch zu deinem Business?


    Vielleicht hat sich dein Business weiterentwickelt, aber das Logo spiegelt dein neues Angebot nicht wider? Hast du das Gefühl, zwischen deinem Angebot und deinem Erscheinungsbild gibt es eine Diskrepanz?

  3. Enthält dein Logo überflüssige Elemente?

    Viele meiner Kund:innen haben zu Beginn unserer Zusammenarbeit den Wunsch, in Ihrem Logo alle Teilbereiche ihres Angebotes abzubilden. Ich weise dann auf folgendes Problem hin: Zu viele Details schwächen die Aussagekraft des Logos. 
Eine schlichte Form prägt sich viel besser ein und lenkt den Fokus aufs Wesentliche. Welche Elemente aus deinem Logo könnten entfernt werden um die Aussagekraft zu stärken?

  4. Ist dein Logo zeitlos?


    Warum sieht man so vielen Logos an, in welcher Zeit es gestaltet wurden? Weil es immer bestimmte Trends gibt, die durch Effekte oder Schriften in die Gestaltung einfließen. Diese Trends werden dann zur jeweiligen Zeit sehr oft benutzt und wir sehen uns daran satt. Bei einem Logo ist es deshalb wichtig, dass es möglichst zeitlos und dadurch langlebig gestaltet wird.

  5. Ist dein Logo auf allen Plattformen einsetzbar?


    Wenn du dein Logo auf einen Kugelschreiber drucken lassen möchtest, muss es genauso gut wirken wie auf deiner Website oder einer Plakatwand.
 Deshalb sollte dein Logo unbedingt als Vektordatei vorliegen, damit werden Qualitätsverluste bei Vergrößerung vermieden. Außerdem ist es extrem wichtig, verschiedene Logovarianten zu besitzen, um für jedes Format ein passendes Logo benutzen zu können.

Wenn du alle Frage mit „Ja“ beantworten kannst, freue ich mich riesig mit dir.

Wenn du durch diesen Beitrag allerdings gemerkt hast, dass dein Logo dich nicht mehr strahlen lässt, schreib mir gerne eine Mail, dann schauen wir zusammen, wie wir das ändern können?

Du bist neugierig geworden und möchtest einen Blick auf bisherige Aufträge von mir werfen? Dann klicke hier.

Liebste Grüße

Unterschrift Daniela

2 Idee über “5 wichtige Fragen zu deinem Logo und was mein Hochzeitskleid damit zu tun hat?

  1. Sabine sagt:

    Hej,
    interessant das Kleid für besondere Anlässe mit dem persönlchen Logo in Verbindung zu bringen. Freue mich schon auf weitere spannende Blog-Beiträge von dir.
    Alles Gute und Daumen hoch,
    liebe Grüße aus Wien,
    Sab

    • Daniela Nachtigall sagt:

      Hi Sab,

      was für ein wundervolles Feedback. Hab ganz herzlichen Dank dafür.
      Liebste Grüße aus Hannover
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.